Informationen der Köchin

Allergenkennzeichnung

Allergene sind in Lebensmitteln des täglichen Bedarfes, wie z.B. in Weizen, Milch, Ei, Nüsse…. enthalten. Einige Menschen / Kinder reagieren auf diese überempfindlich. Dabei wehrt sich ihr Immunsystem gegen diese Lebensmittel, indem es sie für den Körper als gefährlich einstuft, obwohl dem nicht so ist. Es kommt zu einer allergischen Reaktion, die sich sehr unterschiedlich äußern kann. Dem kann man nur entgegenwirken durch strenges Weglassen der auslösenden Substanz. Damit Sie informiert sind in welchen Gerichten die jeweiligen Allergene enthalten sind, sind die Kita/Schulküchen verpflichtet diese auf dem Speiseplan auszuweisen. Nachfolgend sind die 14 Hauptallergene aufgelistet, die etwa 90% aller Nahrungsmittelunverträglichkeiten auslösen können.

A = glutenhaltige Getreide  
H = Erdnüsse B= Eier    
I  = Schalenfrüchte
C = Milch/ Laktose   
J  = Sesamsamen
D = Fische     
K = Krebstiere
E = Sojabohne    
L = Schwefeldioxid & Sulphite
F = Senf     
M = Lupine
G = Sellerie   
N = Weichtiere

 

Zusatzstoffe

Lebensmittelzusatzstoffe werden in der Industrie eingesetzt, um z.B. die Haltbarkeit, das Aussehen, den Geschmack oder die Konsistenz eines Lebensmittels zu verändern. Diese Zusätze müssen in der Gemeinschaftsverpflegung deklariert sein. Da es der Köchin möglich und wichtig ist frische und weitesgehend unverarbeitete Lebensmittel einzusetzen sind die unten aufgeführten Zusatzstoffe sehr selten in unserem Schulessen enthalten.

  1  = mit Farbstoff     
  2 = mit Konservierungsstoff 
  3 = mit Süßungsmittel    
  4 = mit Geschmacksverstärker 
  5 = gewachst    
  6 = enthält eine Phenylalaninquelle
  7 = mit Antioxidationsmittel 
  8 = geschwefelt
  9 = mit Phosphat
10 = geschwärzt
11 = mit Stabilisatoren

Auf dem Speiseplan sind die zu deklarierende Allergene und Zusatzstoffe durch Buchstaben und Zahlen hinter den Gerichten für den jeweiligen Tag aufgeführt.